In jedem von uns steckt eine tiefe Sehnsucht nach Ruhe und Frieden. Die Zeit, in der wir leben, lässt uns mehr denn je fragen, welche Dinge uns wirklich im Innersten zur Ruhe kommen lassen. Wo ist unser Anker, wenn wir an die Zukunft denken und vieles unsicher ist? Geht es uns nicht allen so, dass wir dort zur Ruhe kommen, wo wir zutiefst angenommen sind, unsere Fragen ernst genommen werden und sich jemand für die verborgenen Anliegen unseres Herzens interessiert?

In 2. Chronik 7,14-16, ein Wort, das in letzter Zeit viel zitiert wurde, zeigt Gott selbst einen Weg auf, wo der eigentliche Ort der Ruhe zu finden ist. Gott ruft uns, sein Volk, zu einer Umkehr von unseren bösen Wegen auf. Um welche Umkehr geht es hier? Die Richtung ist klar, wir wenden uns weg von unseren eigenen Wegen hin zum Angesicht Gottes. Das Angesicht Gottes lässt uns erkennen was ihn bewegt, ob er betrübt ist oder sich freut. Die Verheißung ist, dass er unser Land heilen will, wenn wir anfangen nach dem zu suchen, was Gottes Herz begehrt. Wenn schon wir Sehnsucht danach haben einen Ort zu finden, an dem sich jemand für uns und unsere Anliegen interessiert, wieviel mehr Gott, dessen Herz zutiefst davon erfüllt ist sich uns zu offenbaren und uns seine Gedanken mitzuteilen? Wie oft sind wir so sehr mit uns selbst und unseren Nöten beschäftigt, dass wir gar nicht mehr wahrnehmen was Gott wichtig ist?

Wenn wir beginnen von uns wegzusehen und für Gott einen Ort zu bereiten, an dem er zur Ruhe kommen kann, dann verheißt uns das Wort, dass er sich dieses Haus erwählt und heiligt, damit sein Name dort sei für ewig. Sein Auge und sein Herz sollen dort sein alle Tage. Was für eine gewaltige Verheißung! Gott begehrt bei uns, in unserem Herzen und in unseren Gemeinschaften einen Ruheort. Wenn das geschieht werden wir eine neue Tiefe der Gegenwart Gottes erfahren, weil er sich bei uns zu Hause fühlt und beginnen kann, uns seine Herzensangelegenheiten mitzuteilen. Wo könnte der Friede größer sein als in der kostbaren Gegenwart, die kommt wenn Gott bei uns wohnt? Nur dort wird alles in uns erfüllt mit einem Frieden, den die Welt nicht kennt und nicht geben kann und unser Herz kommt wahrhaftig zur Ruhe. Dann wird über unserem Leben der Name Gottes erhoben sein, weil seine Gegenwart sich lagert und sein Leben sich ausbreitet.

VORSCHUB ist der Blog zur STROM-Konferenz. Wir wollen dich an unseren Prozessen und Gedanken zur STROM beteiligen und schon jetzt einen Weg mit dir gehen, um dann am 23. – 24. Mai gemeinsam gestärkt zusammenzukommen! 

Fließe mit uns!

Fließe mit uns!

Wir veröffentlichen jede Woche einen neuen Impuls. Gib deine Mail-Adresse ein, um Updates direkt in deine Mailbox geliefert zu bekommen! Kein Spam, keine Werbung, nur Jesus.

Geschafft! Du hast dich erfolgreich angemeldet.